Kranbeerensaft zur Prävention von Harnwegsinfektionen ineffektiv
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 20. August 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Kranbeerensaft zur Prävention von Harnwegsinfektionen ineffektiv

Die Moosbeere – auch Kranbeere genannt – enthält starke Antioxidantien. Kranbeerensaft wird vor allem in den USA zur Prophylaxe von rezidivierenden Harnwegsinfektionen eingenommen. Eine effektive präventive Wirkung konnte aktuell in einer randomisierten Studie jedoch nicht bestätigt werden.

319 durchschnittlich 21-jährige Frauen mit einem akuten unteren Harnwegsinfekt (HWI) nahmen an der randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie teil. Während 6 Monaten nahmen die Frauen zur Rezidivprophylaxe entweder zweimal täglich knapp 2.5 dl 27%igen Kranbeerensaft oder jeweils einen Placebococktail zu sich. Primärer Endpunkt war das Auftreten eines symptomatischen HWI-Rezidivs, welches in der Urinkultur mikrobiologisch bestätigt wurde.

 

Insgesamt betrug die Rezidivrate 16.9%. Der Unterschied zwischen der Kranbeerensaftgruppe und der Placebogruppe (20% unter Kranbeeren und 14% unter Placebo) war statistisch nicht signifikant. Harnwegsbeschwerden nach 3 Tagen, 1-2 Wochen und ungefähr einem Monat waren in beiden Gruppen gleich häufig.

 

Konklusion der Autoren: Bei jungen Frauen mit einem akuten Harnwegsinfekt scheint der Konsum von Kranbeerensaft ein Rezidiv nicht besser zu verhindern als Placebo.

Clin Infect Dis 2011;52:23-30 - Barbosa-Cesnik C et al

23.12.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Gynäkologie
Infektiologie
Urologie-Nephrologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1