Schläfrigkeit am Tag mit erhöhter Mortalität assoziiert
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 27. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Schläfrigkeit am Tag mit erhöhter Mortalität assoziiert

Ausgeprägte Schläfrigkeit am Tag ist eine der Hauptklagen von älteren Personen. Die Three City Study ist der Frage nachgegangen, ob sich eine exzessive Tagschläfrigkeit auf das Sterberisiko auswirkt.

Die Three City Study ist eine französische Kohortenstudie, an der seit 1999 insgesamt 9'294 über 65-jährige Personen teilnahmen. 8'269 Teilnehmer berichteten über ihre Schlafgewohnheiten und –probleme. Die Häufigkeit von exzessiver Schläfrigkeit am Tag wurde mit nie, selten, regelmässig oder sehr oft angegeben. Studienendpunkt war die Mortalität innerhalb von 6 Jahren, in Abhängigkeit von der Frequenz exzessiver Tagschläfrigkeit.

 

18.7% der Teilnehmer berichteten über regelmässige oder sehr häufige exzessive Tagschläfrigkeit. Nach 6 Jahren waren 762 Personen gestorben. Die exzessive Schläfrigkeit am Tag war mit einer 33%igen Erhöhung der Mortalität assoziiert. Die kardiovaskuläre Mortalität war bei Personen mit ausgeprägter Tagschläfrigkeit sogar um 49% höher. Die Assoziation bestand unabhängig von allfälligem lautem Schnarchen. Die Mortalität aufgrund von Malignomen war nicht erhöht.

 

Konklusion der Autoren: Ältere Personen mit ausgeprägter Tagschläfrigkeit scheinen eine Risikopopulation darzustellen, welche früher stirbt, insbesondere aufgrund von kardiovaskulären Ursachen.

 

Link zur Studie

Stroke 2009, online Publikation 26. Februar - Empana JP et al

02.03.2009 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Neurologie
Respirationstrakt
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1