Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 21. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Risikofaktoren für eine Antibiotika-resistente Pneumonie

Durch MRSA und Pseudomonas verursachte Pneumonien zeigen sich immer häufiger auch bei aktuell nicht hospitalisierten Patienten. Die Autoren einer Kohortenstudie haben 4 Risikofaktoren für das Vorliegen einer Antibiotika-resistenten Pneumonie identifiziert.

Die Studienautoren haben eine Kohorte von 639 Patienten, welche aufgrund einer Pneumonie hospitalisiert wurden, untersucht. Studienendpunkt war eine Infektion mit einem resistenten Keim. Eine „Health Care“-assoziierte Pneumonie wurde als solche identifiziert, wenn eines der vier folgenden Kriterien zutraf: Kürzliche Hospitalisation, Wohnen im Pflegeheim, Langzeitdialyse oder Immunsuppression. Die Resistenzraten der Patienten mit „Health Care“-assoziierter Pneumonie wurden mit denjenigen von Kontrollpatienten verglichen.

 

Resistente Keime wurden bei 289 Patienten festgestellt. Obwohl die 4 Risiko-Kriterien bei Patienten mit Antibiotika-Resistenzen häufiger vorkamen, hatte diese allgemeine Definition lediglich eine Spezifität von 48.6% und ein Drittel der Patienten wurden falsch klassifiziert. Mittels logistischem Regressionsmodell identifizierten die Studienautoren folgende 4 Variablen, die signifikant mit einer Antibiotika-resistenten Pneumonie assoziiert waren:

  • Kürzliche Hospitalisation
  • Wohnen im Pflegeheim
  • Hämodialyse
  • Aufenthalt auf der Intensivstation

 

Konklusion der Autoren: Patienten mit kürzlicher Hospitalisation, Langzeitdialyse, Aufenthalt auf der Intensivstation und solche, die im Pflegeheim wohnen, haben ein erhöhtes Risiko für eine Antibiotika-resistente Pneumonie.

 

Link zur Studie

Arch Intern Med 2008;168:2205-2210 - Shorr AF et al

12.11.2008 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Respirationstrakt
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1