Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Rauchen in der Schwangerschaft erhöht Risiko für psychische Erkrankung des Kindes

Die pränatale Tabakexposition beeinflusst die Entwicklung des kindlichen Gehirns. Die Autoren einer finnischen Studie haben untersucht, ob sich das Rauchen in der Schwangerschaft auf die Inzidenz psychiatrischer Erkrankungen bis ins frühe Erwachsenenleben der Kinder auswirkt.

In die Studie in Finnland wurden 175'869 Einzelgeburten zwischen 1987 und 1989 eingeschlossen. Nicht berücksichtigt wurden Kinder mit kongenitalen Anomalien und solche, die in der ersten Lebenswoche starben. Aus verschiedenen nationalen Datenbanken extrahierten die Studienautoren Daten zum Nikotinkonsum (0, < 10 oder > 10 Zigaretten pro Tag) und Gesundheitszustand der Mütter während der Schwangerschaft, zum Gesundheitszustand der Kinder bei Geburt und zu psychiatrischen Erkrankungen im Verlauf der Kindheit und Adoleszenz. Primärer Endpunkt war die psychiatrische Morbidität und Mortalität in Abhängigkeit vom Rauchstatus der Mutter während der Schwangerschaft.

 

Die Raucherrate unter den schwangeren Müttern betrug 15.3%. Bei den Nachkommen von Müttern ohne Raucheranamnese während der Schwangerschaft betrug die Inzidenz psychiatrischer Erkrankungen 13.7%. Kinder von Müttern mit einem Nikotinkonsum während der Schwangerschaft litten – dosisabhängig - signifikant mehr unter psychiatrischen Erkrankungen, auch nach Abgleich der Resultate bezüglich mütterlicher psychiatrischer Erkrankungen und anderer potenzieller Verzerrungsfaktoren (21.0% bei < 10 Zigaretten pro Tag [Odds Ratio 1.53] und 24.7% bei > 10 Zigaretten pro Tag [OR 1.87]). Am deutlichsten war die Assoziation bei psychiatrischen Störungen aufgrund von psychoaktiven Substanzen, bei emotionalen und bei Verhaltensstörungen des Kindes. Die Mortalität war bei Kindern von Müttern mit einem Nikotinkonsum > 10 Zigaretten pro Tag in der Schwangerschaft signifikant erhöht (OR 1.69 im Vergleich zu nicht exponierten Kindern).

 

Konklusion der Autoren: Rauchen während der Schwangerschaft geht mit einer erhöhten psychiatrischen Morbidität beim Kind einher. Bei einem Konsum > 10 Zigaretten pro Tag ist auch die Mortalität der Nachkommen erhöht.

 

Link zur Studie

Arch Gen Psychiatry 2010;67:841-849 - Ekblad M et al

05.08.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Gynäkologie
Pädiatrie
Psychiatrie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1