Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 21. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Metaanalyse: Systemische antimykotische Therapie bei Onychomykose

Die Onychomykose ist eine meist chronisch verlaufende Nagelerkrankung, die oft bei der älteren Bevölkerung, Rauchern und Diabetikern auftritt. 20% der Europäer sind davon betroffen. Sie ist schwierig zu eradizieren und weist eine häufige Rezidivquote auf. Die Fussnagelmykose wird meist mit systemischen, oralen Antimykotika (Terbinafin, Itraconazol, Fluconazol,...) behandelt. Die Autoren untersuchten, ob sich die Heilungsrate der Onychomykose in den letzen Jahrzehnten verändert hat.

Studien, welche die Wirksamkeit von Terbinafin, Itraconazol, Fluconazol und Griseofulvin bei Zehennagelmykose untersuchten, wurden in der Medline gesucht (Zeitraum 1966-2002). Einschlusskriterien waren ein standardisiertes Dosierungsschema, ein bekannter Behandlungszeitraum und ein Follow up. Die randomisierten Studien wurden kumulativ metaanalysiert. Das heisst, die Heilungsrate der Therapien wurde von der ersten erfassten Studie an bis zu der Kumulation aller Studien evaluiert. Ausserdem verglichen die Autoren die klinische und mykologische Ansprechrate pro Substanz zwischen den  randomisierten Studien und den offenen Studien.


36 Studien wurden metaanalysiert. Folgende Therapieheilungsraten bestanden für die randomisierten Studien (von der ersten Studie an bis zur kumulativen Metaanalyse pro Einzelsubstanz am Ende der Studie): Terbinafin: 78% vs. 76% (2 Studien mit 79 Patienten resp. 18 Studien mit 993 Pat., p = 0.68); Itraconazol-Intervalltherapie:  75% vs. 63% (1 Studie mit 20 Pat. resp. 6 Studien mit 318 Pat., p = 0.25); Itraconazol kontinuierlich: 63% vs. 59% (1 Studie mit 84 Pat. resp. 7 Studien mit 1131 Pat., p = 0.47); Fluconazol: 53% vs. 48% (1 Studie mit 72 Pat. resp. 3 Studien mit 131 Pat., p = 0.50); Griseofulvin: 55% vs. 60% (2 Studien mit 109 Pat. resp. 3 Studien mit 167 Pat., p = 0.41). Die kumulative metaanalysierte Heilungsrate betrug beim Vergleich „randomisierte Studien versus offene Studien“ für Terbinafin: 76% vs. 83% (993 vs. 391 Pat.), Itraconazol Intervalltherapie: 63% vs. 84% (318 vs. 194 Pat.) und Fluconazol: 48% vs. 79% (131 vs. 208 Pat.).


Konklusion der Autoren: Die kumulative Metaanalyse der Heilungsraten zeigte für die randomisierten Studien, dass die Heilungsrate über die Jahre gleichgeblieben war. Die Heilungsraten der offenen Studien sind höher im Vergleich zu denen der randomisierten Studien. Dies kann dazu beitragen, dass die Heilungsrate bei der Onychomykose überschätzt wird.

 

Abstract

British Journal of Dermatology 2004;150:537-40 - A.K. Gupta et al

01.10.2004 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1