Hochaktive antiretrovirale Therapie (HAART) bei HIV
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 22. Mai 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hochaktive antiretrovirale Therapie (HAART) bei HIV

Fundierte Daten über die Wirksamkeit der HAART bei HIV sind rar. Surrogatendpunkte und zu kurze Beobachtungszeiten waren studienlimitierend und ein Placebovergleich war ethisch nicht vertretbar. Die Autoren untersuchten hier die Wirksamkeit der HAART über einen längeren Zeitraum.

3245 Patienten der Swiss HIV-Kohorte, die bei Randomisierung zwar HIV positiv, jedoch nicht an AIDS erkrankt waren, wurden in die Studie eingeschlossen. Die Patienten wurden nur in die Analyse einbezogen, wenn sie nach 1996, nach Einführung der HAART-Therapie in der Schweiz, untersucht wurden. Die HAART-Gruppe wurde mit 2161 Patienten ohne Therapie und 1276 Patienten mit Zweifachtherapie verglichen. Der mittlere Follow up betrug 54 Monate. Die Analyse umfasste insgesamt 13'562 Personenjahre, davon 7'145 (53%) unter HAART Therapie. Die Autoren verwendeten ein neues Analyseverfahren um den Confounder der Therapieindikation (Patienten mit niedrigeren CD4-Werten und höherem Virusload wurden eher mit der HAART behandelt) zu berücksichtigen.

 

Insgesamt erkrankten 400 Patienten an AIDS oder starben. Im einzelnen waren es:

  • Beim Vergleich HAART versus keine Therapie 202 Fälle: 54 Fälle in 2261 Personenjahren mit HAART gegenüber 148 Fällen in 4063 Personenjahren ohne Therapie.
  • Beim Vergleich HAART versus Zweifachtherapie waren es 196 Fälle: 126 Fälle in 4871 Personenhahren mit HAART gegenüber 70 Fällen in 2187 Personenjahren mit Zweifachtherapie.

HAART reduzierte die Progressions- und Sterberate gegenüber der behandlungsfreien Gruppe um 86% und gegenüber der Zweifachbehandlung um 51%. Im Vergleich mit der Gruppe ohne Therapie nahm die Wirksamkeit von HAART mit zunehmender Behandlungsdauer zu. Bei Patienten, deren Infektion mit intravenösem Drogenkonsum assoziiert war, war sie weniger von Vorteil.

 

Konklusion der Autoren: Diese Analyse, die auch den Confounder der Therapieindikation zu berücksichtigen versuchte, spiegelt die sinkenden AIDS- und Todesraten durch die Anwendung der HAART in den Industrieländern und bietet einen Rahmen, die Nebenwirkungen der Therapie abzuwägen.

Lancet 2005;366:378-384 - Sterne et al

05.08.2005 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1