HIV: Risiko für multiples virologisches Therapieversagen
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 12. August 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

HIV: Risiko für multiples virologisches Therapieversagen

Zu den drei ursprünglichen Klassen antiretroviraler Medikamente gehören Nukleosid Reverse Transkriptase-Inhibitoren (NRTI), Nicht Nukleosid Reverse Transkriptase-Inhibitoren (NNRTI) und Proteaseinhibitoren (PI). Wie häufig ein virologisches Versagen auf alle drei Hauptklassen vorkommt, wurde in dieser Studie untersucht.

In die Studie wurden 7’916 Patienten eingeschlossen, die ihre antriretrovirale Therapie mit drei oder mehr Medikamenten begonnen hatten. Ein ausgeprägtes Dreifachversagen war definiert als virologisches Versagen auf mindestens 3 Medikamente aus der Klasse der NRTI und auf jeweils ein Medikament aus der Klasse der NNRTI und PI.

 

167 HIV-Patienten entwickelten während des 10-jährigen Follow-ups ein ausgeprägtes Dreifachversagen (kumulatives Risiko nach 10 Jahren 9.2%), mit Hinweisen darauf, dass sich die Rate um 14% pro Jahr reduzierte. Von den 167 Patienten mit Dreifachveragen hatten 60% zumindest einmal eine Viruslast von weniger als 50 Kopien pro ml. Das 5-Jahres-Sterberisiko nach Dreifachversagen betrug 10.6%.

 

Konklusion der Autoren: Ein ausgeprägtes virologisches Dreifachversagen scheint sich nur langsam zu entwickeln und kommt in der klinischen Praxis bisher nur selten vor. Vor allem für Entwicklungsländer ist dies eine gute Nachricht, da diese auch in den nächsten Jahren kaum Zugang zu Medikamenten ausserhalb der drei Hauptklassen haben werden.

Lancet 2007; 370:1923-1928 - Phillips AN et al for the UK Collaborative HIV Cohort (CHIC) Study

15.12.2007 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1