Abnahme der Makrolid-resistenten Pneumokokken nach Einführung der konjugierten Pneumokokkenimpfung im Kleinkindalter
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 20. August 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Abnahme der Makrolid-resistenten Pneumokokken nach Einführung der konjugierten Pneumokokkenimpfung im Kleinkindalter

In den letzten Jahren hat die Prävalenz von Makrolid-resistenten Pneumokokken (Streptokokkus pneumoniae) zugenommen, insbesondere nach Einführung neuer Makrolidantibiotika. In Atlanta, GA, USA wurde das Auftreten Makrolid-resistenter invasiver Pneumokokken vor und nach Einführung der heptavalenten kombinierten Pneumokokkenimpfung bei Kleinkindern (Februar 2000) untersucht.

An Hand einer prospektiven, bevölkerungsbasierten Überwachungsstudie analysierten die Autoren Pneumokokkenisolate und demographische Daten von Patienten mit invasiver Pneumokokkenerkrankung. Anhand der Bevölkerungszahl wurde die kumulative Inzidenzrate für invasive Pneumokokkenerkrankungen für die Jahre 1994 bis 2002 berechnet.

 

Die Inzidenz für invasive Pneumokokkenerkrankungen nahm von 30.2 pro 100'000 Personen zwischen 1994 und 1999 auf 13.1 pro 100'000 Personen im Jahr 2002 ab (p<0.0001). Bei den Altersgruppen, die eine Zielgruppe für die Impfung waren, war die Krankheitsreduktion frappant:

  • Kindern unter 2 Jahren: 82% Krankheitsreduktion
  • Kindern zwischen 2 und 4 Jahren:  71% Krankheitsreduktion

Eine signifikante Krankheitsabnahme wurde ebenfalls bei den jüngeren Erwachsenen registriert (20-39-Jährig: 54%), bei den 40-64-Jährigen (25%) und bei den über 64-Jährigen (39%).
Die Pneumokokken-Makrolidresistenz nahm ausserdem, nach dem sie bis 1999 auf 9.3 pro 100'000 Personen zugenommen hatte bis im Jahr 2002 wieder ab (2.9 pro 100'000 Personen).


Konklusion der Autoren: Impfungen können dazu beitragen, dass Antibiotikaresistenzen wieder abnehmen.


 

Lancet 2005; 365: 855-63 - Stephens et al

08.03.2005 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Pädiatrie
Respirationstrakt

Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1