Tiotropium in Kombination mit Glukokortikoiden auch bei Asthma effektiv
Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 12. August 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Tiotropium in Kombination mit Glukokortikoiden auch bei Asthma effektiv

Das langwirksame Antichiolinergikum Tiotropium ist bei COPD eine etablierte Therapie. Peters und Kollegen haben in einer randomisierten Studie untersucht, ob Tiotropium als Zusatz zu einem inhalativen Glukokortikoid auch dem Asthmatiker einen Nutzen bringt.

210 Patienten mit einem nicht genügend gut kontrollierten Asthma bronchiale nahmen an der dreiarmigen randomisierten Studie teil. Sie erhielten als Basistherapie zum inhalativen Glukokortikoid entweder Tiotropium-Bromid, eine Verdoppelung der Glukokortikoid-Dosis oder ein inhalatives Glukokortikoid plus Salmeterol. Primärer Endpunkt war der morgendliche peak expiratory flow (PEF), sekundäre Endpunkte waren abendlicher PEF, FEV1, Anzahl Tage mit guter Kontrolle des Asthmas und Symptome.

 

Gegenüber einer Verdoppelung des inhalativen Glukokortikoids resultierte die Therapie mit der Kombination Glukokortikoid/Tiotropium in einer signifikant stärkeren Verbesserung des morgendlichen PEF (um 25.8 Liter/min, p<0.001). Auch die Werte im abendlichen PEF, FEV1 und in den Symptomenscores sowie die Anzahl Tage mit guter Asthmakontrolle waren unter der Kombinationstherapie signifikant besser als nach einer Verdoppelung der Glukokortikoid-Dosis. Für alle Endpunkte zeigte die Kombination Glukokortikoid/Tiotropium gegenüber der Kombination Glukokortikoid/Salmeterol eine Nichtunterlegenheit; das FEV1 vor Bronchodilatation sprach sogar signifikant zugunsten von Tiotropium (0.11 Liter, p=0.003).

 

Konklusion der Autoren: Die Zugabe von Tiotropium zu einem inhalativen Glukokortikoid führt bei ungenügend kontrolliertem Asthma zu einer signifikanten Verbesserung der Symptome und der Lungenfunktion. Diese Kombination scheint der Kombination des LABA Salmeterol mit einem inhalativen Glukokortikoid zumindest ebenbürtig zu sein.

 

Link zur Studie

NEJM 2010;363:1715-1726 - Peters SP et al

29.10.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Respirationstrakt

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1