Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 23. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Statine verlangsamen Verschlechterung der Lungenfunktion

Die Hinweise für eine günstige Beeinflussung der Lungenfunktionsverschlechterung bei älteren Personen mit COPD oder anderen Lungenerkrankungen durch Statine mehren sich. Aktuell wurden zwei Studien publiziert, welche den Einfluss der Statineinnahme auf die Lungenfunktion untersuchten.

In der ersten Studie wurden zwischen 1995 und 2005 bei 803 älteren Männern zwischen zwei und vier Lungenfunktionsmessungen durchgeführt. Bei jeder Konsultation gaben die Teilnehmer Auskunft zur Einnahme von Statinen und zum Rauchstatus. In der zweiten Studie erfolgten Lungenfunktionsmessungen bei 418 Patienten mit pathologischen Lungenfunktionswerten. Auch diese Patienten gaben jeweils Auskunft über Statineinnahme, Rauchstatus und zusätzlich über Notfallkonsultationen aufgrund respiratorischer Probleme.

 

In der ersten Studie betrug die Abnahme des FEV1 bei Personen unter Statinen 10.9 ml pro Jahr und bei solchen ohne Statine 23.9 ml pro Jahr. Ähnliche Resultate fanden sich für die Vitalkapazität (FVC). Der Effekt der Statine war in allen Untergruppen nachweisbar, den Rauchern, den Exrauchern und den Nichtrauchern.
In der zweiten Studie war der Effekt der Statine noch eindrücklicher. Bei Patienten unter Statinen betrug der Rückgang des FEV1 durchschnittlich 5 ml pro Jahr im Vergleich zu 85 ml pro Jahr bei solchen ohne Statine (p<0.0001). Dieser Unterschied war signifikant, und zwar bei Patienten mit obstruktiven (n=319) und restriktiven (n=99) Lungenerkrankungen und bei Rauchern und Exrauchern. Ähnliche Resultate zeigten sich für die FVC. Bei Patienten mit einer in der Spirometrie nachgewiesenen Obstruktion zeigte sich bei Statineinnahme auch eine signifikant geringere Notfallkonsultationsrate (0.12 versus 0.19 pro Patientenjahr, p=0.02)

 

Konklusion der Autoren: Statine scheinen die Lungenfunktionsverschlechterung bei älteren Patienten signifikant zu verlangsamen. Dieser günstige Effekt besteht offenbar bei obstruktiven und restriktiven Lungenerkrankungen.

 

Link zur ersten Studie (Alexeeff SE et al)

Link zur zweiten Studie (Keddissi JI et al)

Am J Respir Crit Care Med 2007;176:742-747 - Chest 2007, online Publikation 1. Oktober - Alexeeff SE et al - Keddissi JI et al

12.10.2007 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Respirationstrakt

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1