Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 23. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Bewegung und kardiovaskuläres Risiko bei Kindern

Die Atherosklerose entwickelt sich bereits in der frühen Kindheit. Bewegung kann den Prozess positiv beeinflussen. Das Studienziel war herauszufinden, inwieweit die objektiv gemessene körperliche Aktivität das kardiovaskuläre Risiko bei Kindern reduziert. Resultate der European Youth Heart Study.

In die Überkreuzstudie wurden 1'732 Kinder (9 und 15-jährig) aus Dänemark, Estland und Portugal eingeschlossen. Risikofaktoren waren der systolische Blutdruck, Triglyceride, Cholesterin/HDL-Wert, Insulinresistenz, Summe von 4 Hautfalten (Abschätzung von Körperfettgehalt) und Fitness. Kinder mit einem Risiko-Wert über 1 Standardabweichung (SD) der verschiedenen Variablen galten als Risikopersonen. Die körperliche Aktivität wurde mit Hilfe eines Beschleunigungsmessers quantifiziert.


Die Odds ratio für ein geballtes kardiovaskuläres Risiko nahm mit zunehmender körperlicher Aktivität ab. Im Vergleich mit dem Fünftel, der sich am meisten bewegt (counts per min; cpm), betrug die OR für das trägste Fünftel 3.29, gefolgt von 3.13, 2.51 und 2.03. Die ersten drei Bewegungsgruppen, mit nicht allzu viel Bewegung/Tag wiesen ein erhöhtes geballtes kardiovaskuläres Risiko auf. Ab der 4. Gruppe waren die Kinder körperlich aktiver (mehr als 60 Min/Tag), die 9-Jährigen durchschnittlich 116 Min/Tag, die 15-Jährigen durchschnittlich 88 Min.


Konklusion der Autoren: Die internationalen Guidelines empfehlen, dass pro Tag eine Stunde körperliche Bewegung ausreichend ist, um das geballte kardiovaskuläre Risiko zu senken. Die Autoren sind nicht dieser Meinung. Sie schlussfolgern aus den Studienresultaten, dass sich Kinder mehr als 1 Stunde pro Tag körperlich betätigen sollten.

Lancet 2006;368:299-304 - Andersen L B et al

24.07.2006 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Pädiatrie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1