Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Behandlung rezidivierender kindlicher Bauchschmerzen - eine review

Obwohl bei 90-95% der Kinder keine organische Störung hinter den rezidivierenden Bauchschmerzen liegt kann der Leidensdruck bei Kindern und Eltern gross sein. Wichtig für die Eltern ist die Versicherung, dass es sich um eine relativ harmlose Erkrankung handelt. Über die Wirksamkeit spezifischer Interventionen ist relativ wenig bekannt. Die folgende review sollte diesbezüglich mehr Klarheit schaffen.

Medline, Cochrane Library, AMED, PsychInfo und PubMed wurden nach Publikationen durchsucht, welche irgend eine Art von pharmakologischen oder alternativen Interventionen zur Behandlung von rezidivierenden oder funktionellen kindlichen Bauchschmerzen evaluierten. Die Studien mussten vom Design her randomisiert und kontrolliert durchgeführt sein, 5-18jährige Kinder eingeschlossen haben und eine aktive Intervention gegen eine Kontrolle verglichen haben.

 

10 Studien erfüllten die Einschlusskriterien. Das Antihistaminikum Famotidin, das Antiaminikum Pizotifen, die kognitive Verhaltenstherapie, Biofeedback und die Verabreichung von Kapseln mit Pfefferminzöl-Mantel waren Interventionen, von denen die Kinder effektiv profitieren konnten. Kein Effekt zeigte der Verzicht auf Laktose. Die Effektivität einer Einnahme von reichlich Fasern war nicht beurteilbar.

 

Konklusion der Autoren: Die Verabreichung von Famotidin und Pizotifen, kognitive Verhaltenstherapien, Biofeedback und Kapseln mit Pfefferminzöl-Mantel scheinen die rezidivierenden Bauchschmerzen bei Kindern effektiv und sicher zu lindern. Der Effekt war umso grösser, je spezifischer die jeweilige Substanz eingesetzt wurde (Famotidin bei dyspeptischen Beschwerden, Pfefferminzöl bei Reizdarmsyndrom, Verhaltenstherapien bei unspezifischen Schmerzen).

 

Abstract

 

Pediatrics 2003;111:1-11 - J. A. Weydert et al

03.01.2004 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Gastroenterologie
Pädiatrie
Artikel zum Thema

medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1