Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 23. Januar 2022
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

ACE-Hemmer im ersten Trimester erhöhen Risiko fetaler Missbildungen

ACE-Hemmer sind wegen ihrer teratogenen Wirkung im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel kontraindiziert. Ob sie auch zu einer höheren Missbildungsrate bei Einnahme nur im ersten Trimester führen wurde von Cooper und Kollegen untersucht.

29'507 Säuglinge aus der Tennessee Medicaid Kohorte, die zwischen 1985 und 2000 geboren wurden und deren Mütter keinen Diabetes hatten, wurden eingeschlossen. 209 Säuglinge mit Exposition gegenüber ACE-Hemmern nur im ersten Trimester, 202 Säuglinge mit Exposition gegenüber anderen Antihypertensiva nur im ersten Trimester und 29'096 Säuglinge, die wärend der gesamten Schwangerschaft keinen Antihypertensiva ausgesetzt waren, wurden identifiziert. Missbildungen wurden mittels Geburtsregister und Versicherungsansprüchen während des ersten Lebensjahres erfasst und durch entsprechende medizinische Berichte bestätigt.

 

Säuglinge, die nur im ersten Trimester ACE-Hemmern ausgesetzt waren, hatten eine höhere Missbildungsrate als jene, deren Mütter keine Antihypertensiva einnahmen (Risk Ratio 2.71). Im Gegensatz dazu erhöhten andere nur im ersten Trimester eingenomme Antihypertensiva das Risiko für Missbildungen nicht (RR 0.66). Bei den Säuglingen, die ACE-Hemmern ausgesetzt waren, traten mehr Missbildungen des kardiovaskulären Systems (RR 3.72) und des zentralen Nervensystems (RR 4.39) auf.

 

Konklusion der Autoren: Die Einnahme von ACE-Hemmern im ersten Trimester sollte vermieden werden.

 

Link zur Studie

NEJM 2006;354:2443-2451 - WO Cooper et al

08.06.2006 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Gynäkologie
Pädiatrie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1